25 Jahre Gewerbegebiet in Bretnig

Vor 25 Jahren, am 20. April 1992, erfolgte der erste Spatenstich im Gewerbegebiet Bretnig-Ohorn.

Vor 25 Jahren, am 20. April 1992, erfolgte der erste Spatenstich im Gewerbegebiet Bretnig-Ohorn. Nur 18 Monate Vorbereitungszeit mit vielen Höhen und Tiefen lagen hinter den beiden Gemeinden. Aber die damaligen Bürgermeister, Bauamtsleiter und Gemeinderäte waren überzeugt von der Idee, in Autobahnnähe ein Gewerbegebiet zu errichten. Mit der Bestätigung des Bebauungsplanes durch das Regierungspräsidium Dresden waren dann auch die rechtlichen Voraussetzungen für die Ansiedlung von Unternehmen geschaffen. Die Firma Binder Kletten-Haftverschluss-System GmbH war das erste Unternehmen, welches in das Gewerbegebiet einzog. Ihr schlossen sich in der darauffolgenden Zeit viele weitere an. Es wurde besonders großer Wert darauf gelegt, dass sich überwiegend produzierendes Gewerbe ansiedelt. Nur so konnten die dringend benötigten Arbeitsplätze geschaffen werden. 2013 wurde der Zweckverband der Gemeinden Bretnig und Ohorn hinsichtlich des gemeinsamen Gewerbegebietes aufgelöst. Zuvor wurde die Zugehörigkeit der Grundstücke zu den entsprechenden Gemeinden bereinigt. Seitdem grenzt die Autobahn A4 nördlich das Bretniger Gewerbegebiet ab.

Heute weist das Gewerbeverzeichnis über 35 Firmen im Bretniger Gewerbegebiet in unterschiedlichen Branchen mit ca. 800 Beschäftigten aus. Viele von den zuerst errichteten Betrieben sind noch heute vertreten und haben sich hier etabliert. Das zeugt von Stabilität und die Erweiterungen, wie zum Beispiel der Unternehmen Kunststoff- und Blechverarbeitung Burkhardt GmbH und der Gäbler Stahlhandel-Stahlbau GmbH unterstreichen dies. Auch haben Firmen wie die Oberlausitzer Tankreinigung, Alfotec Sachsen GmbH (Hersteller von Förder- und Bandtechnik) und SOBE GmbH Bäder & Wärme den Vorteil der guten Verkehrsanbindung und der bestehenden Infrastruktur erkannt, und ihren Firmensitz in den letzten Jahren in das Bretniger Gewerbegebiet gelegt.
Momentan siedelt sich gerade die Firma Hallenbau Uwe Kober auf dem Grundstück neben der CASCO International GmbH an. Des Weiteren plant ganz aktuell die ZVG Sachsen GmbH einen Erweiterungsbau ähnlich der zwei bereits bestehenden Gebäude. Damit ist das Gewerbegebiet auf der Gemarkung Bretnig zu rund 98 % ausgelastet.

Gewerbegebiet Bretnigzoom

Stadtverwaltung Großröhrsdorf   Rathausplatz 1   01900  Großröhrsdorf